Nachhaltige Filmindustrie

Entwicklungen auf und hinter der Leinwand

Schon seit Beginn des Films spielen düstere Zukunftsvisionen regelmäßig Hauptrollen in Spielfilmen. Drohende Energiekrisen und Demographischer Wandel zeichnen verstörende Bilder unseres Planeten. Hungerkrisen und Klimawandel bedrohen fiktive (und oft erstaunlich überraschte) Figuren. Viel mehr beschäftigen sich jedoch Dokumentar- und Sachfilme mit dem Thema der Nachhaltigkeit oder ihrem Fehlen in der Gesellschaft. Der Fokus rückt immer weiter von der Leinwand selbst auf die dahinterstehenden Akteure. Nachhaltigkeit soll nun nicht mehr nur einen Handlungsstrang darstellen, es soll zum Leitmotiv der Filmbranche werden.

Einhergehend mit der stetigen Zunahme thematisch bezogener Sachfilme, finden immer mehr Nachhaltigkeitsfilmfestivals statt, die mittlerweile einen eigenen Platz in der Filmbranche gefunden zu haben scheinen. Diese Entwicklung kommt nicht von ungefähr: Im März diesen Jahres feierte das Environmental Film Festival in the Nation’s Capital in Washington D.C. seinen 20. Geburtstag. Inzwischen sind seit dem zukunftstorientierten Jahr ’92 nach Rio weitere Konferenzen abgehalten worden, gleichsam sprießen seither die Umweltfilmfestivals aus dem Boden. So waren in diesem Jahr nun die Veranstalter der Filmfestspiele in Cannes im selbstauferlegten Zugzwang ein CO2-neutrales Programm auf die Beine zu stellen.

Ökobilanz und eco-friendly sind Schlagworte, die heute in keinem Firmenkatalog mehr fehlen dürfen. Namhafte Veranstaltungen von der Berlinale bis hin zum Green Carpet des Tokyo International Film Festival präsentieren sich als Ganzes öko-korrekt und sozial. Im Jahr 2007 konnte die Verleihung der Oscars beispielsweise in einer CO2-neutralen Kulisse stattfinden.

Die Filmindustrie selbst sieht sich mit ebenso großem Wandel konfrontiert: Nachhaltigkeitsstandarts sollen rahmengebend für Qualitäts- und Umweltmanagement fungieren und so die Erreichung von Nachhaltigkeitszielen möglich machen. Mit dem „Landarzt“ ist es Odeon Film gelungen, die erste klimaneutrale Serie in Europa zu produzieren. Klimaneutralität wird zunehmend umgesetzt, vorzugsweise im Rahmen passender thematischer Filmhandlungen.

Es zeigt sich somit in der Filmindustrie zunehmendes Engagement – im Hinblick auf das vielfach vorhandene persönliche Engagement vieler Hollywood-Darsteller_Innen ist das Verhalten der Studios sicherlich ausbaufähig.

Ausführlicher Informationen und Links zum Thema gibt es hier.