Überlebenskunst.Klub-Termin am 31. Mai in Berlin

Wann wird Utopie Wirklichkeit? Wie können fundamentale gesellschaftliche Wahrnehmungsveränderungen  herbeigeführt werden, die für ein kulturelles Umdenken nötig sind? Ausgehend von diesen Leitfragen finden am 31. Mai in einem umfassenden Programm von 14.00 – 20.00 Uhr Workshops, Open-Space-Gespräche und ein Konzert statt.

Das Programm:

14.00 Uhr:  „University of the Trees“ im Tiergarten

Die englische Künstlerin Shelley Sacks von „University of the Trees“ verwandelt den Berliner Tiergarten in einen Ort, an dem die TeilnehmerInnen die Beziehung zu ihrer Umwelt neu wahrnehmen und in Gesprächen und gemeinsamen Aktionen neues Wissen für eine soziale und nachhaltige Lebensweise entwickeln können. Treffpunkt: 14.00 Uhr am Haus der Kulturen der Welt.

16.00 Uhr: Workshop „Speculation and Story Telling on the Relationship Between People and Nature“

Im Zetrum des Workshops von Susanna Hertrich und Michiko Nitta (ÜBER LEBENSKUNST.Initiative Berliner Wildes Leben) steht die Erforschung verschiedener Methoden, um Zuschauern komplexe Geschichten näher zu bringen. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung für die Workshops bis 27. Mai erforderlich.

17.30 bis 18.00 Uhr: Gespräche in der ÜBER LEBENSKUNST.Bibliothek & Klubsandwichs in der Gastwirtschaft

Die VORRATSKAMMER der Künstlerinnengruppe myvillages.org bietet Sandwiches an – „belegt mit Informationen“ zum jeweiligen Aufschnitt. So geht etwa „Wildschwein“ mit den dazugehörigen Themen Eichenabwurf und Überpopulation einher. Auch zum großen Festival im August füllt sich die Vorratskammer der KünstlerInnengruppe mit Nahrung aus der Berliner Umgebung und den dazugehörigen Geschichten. Zum Festival ÜBER LEBENSKUNST vom 17. bis 21. August werden alle Vorräte in einem großen Lagerraum im Haus der Kulturen der Welt zusammengetragen.

18.00 Uhr: Klubsitzung als Open Stage

Die Klubsitzung umfasst Berichte aus den Workshops, die Vorstellung von aktuellen Projekten, Videos und Webseiten sowie eine „Gemeinschaftsaufgabe“, in welcher „unmögliche und ungewöhnliche“ Herausforderungen gestellt werden.

20.00 Uhr: Matthew Herbert, Lecture & DJ-SET

Matthew Herbert schließt das Programm des Tages ab. Er setzt große Themen der Welt experimentell in Musik um: sei es der Irak-Krieg, der Lebenszyklus eines Schweins oder auch unser Konsumverhalten – Matthew Herbert spricht über Musik und die Macht jedes Einzelnen.

Weitere Informationen finden Sie auf: ueber-lebenskunst.org.