Freie Flusszone Süderelbe – Hypothetische Schließung für die Binnenschifffahrt

„Freie Flusszone Süderelbe“ ist ein Kunst- und Forschungsvorhaben zur Neubestimmung eines Landschaftsraumes. Seit 2011/2012 befindet sich das
Freie Flusszone Suederelbe 72 500.jpg
Projekt in der Planungs- und Erkundungsphase und tritt 2013 in verschiedenen Formen an die Öffentlichkeit. Zudem wurde das Projekt ausgewählt als eines der zwei „Kunstprojekte igs 2013“ und ist während der Laufzeit der igs 2013 vom 26. April bis 13. Oktober 2013 auf dem Gartenschaugelände in Hamburg-Wilhelmsburg mit der Freie Flusszone Station und Bob Braines Pet Estuary (dem verdrehten Wilhelmsburger Pumphaus) präsent.

Einen ausführlichen Konzepttext zu dem Vorhaben finden Sie hier.

Aktuell:

Die Repräsentanz der Freien Flusszone auf der internationalen gartenschau hamburg igs 2013:

Bob Braine Pet Estuary DSC00168 72 350.jpg

Freie Flusszone Station & das Pet Estuary von Bob Braine

Aktuelle Ausstellung der Freie Flusszone Station:
Bob Braine: Skizzen für das Pet Estuary
Jochen Lempert: Nuphar
Till Krause: Freie Flusszone Süderelbe

Öffnungszeiten:
Die Freie Flusszone Station & Pet Estuary auf der Gartenschau sind bis zum 13.10.2013 täglich von 9 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit zu besichtigen. Die Öffnungszeiten nach der Gartenschau werden ab Oktober bekannt gegeben.

Öffnungszeiten der Freie Flusszone Station:
Mi, Fr – So von 12 – 19 Uhr

Eintritt:
Für die Gartenschau muss eine Eintrittskarte gelöst werden. Eine Tageskarte kostet 21 Euro. Ab 18 Uhr kann eine „Feierabendkarte“ für 9 Euro gelöst werden.

Ortsangaben: Lageplan

Weitere Informationen zum Pet Estuary

Weitere Informationen zur Freie Flusszone Station

Till Krause Freie Flusszone Station DSC00210-b 72 350.jpg