Ausstellung: Ist Gott Amerikaner ?


Zeit: 2007
Ort: Köln
Projektleitung: Dorothee Freitag, René Böll
Cultura21-Beteiligung: Offener Kreis

Die Ausstellung ist Teil der Gesamtausstellung „Haifischbecken – Oder ist Gott Amerikaner?“ im Kunsthaus Rhenania anlässlich der 31. Deutschen evangelischen Kirchentags vom 6.-10.6.2007 in Köln.

Das ist der Titel eines Buches über einige evangelikalen Bewegungen mit Sitz in den USA. Unter dem Deckmäntelchen der Wissenschaft und der Erhaltung der Kultur übersetzen sie die Bibel in die abgelegensten Sprachen und zielen damit auf die Verkündigung der frohen Botschaft ab. Doch was bleibt, ist Unmenschlichkeit – und sie trifft insbesondere die indigene Bevölkerung von Südamerika.

Diese Kunstausstellung aus Silberstift-Zeichnungen, Fotografie, und Text befasst sich mit der Problematik dieses lebendigen und schlagkräftigen Wort Gottes zwischen Verkündigung und Vernichtung. Die Mission als unselige Mischung aus Sendungsbewusstsein und Wahrheitsüberzeugung ist Menschenrechtsverletzung, christlich begründet. Denn das Wort Gottes ist schärfer als ein zweischneidiges Schwert.

Weitere Informationen
Programm der Ausstellung
René Böll – Silberstift
Dorothee Freitag – Damenkränzchen
Claus Dieter Geissler – Die Achse des Bösen
Vernissage
Freitag, den 8.6.2007    20:00 Uhr
Mit Toung Phuong (Performance) – Executionground
Im Kunsthaus Rhenania, Turmatelier (4.Etage), Bayenstr. 28; 50678 Köln
Öffnungszeiten
Vom 8. Juni bis 17. Juni 2007

Kontakt
Dorothee Freitag
doro (at) dehondt.de