Konferenz: The Living Sculpture Kassel 1977 — Venezia 2007

Zeit: 2007
Ort: Venedig
Projektleitung: Projektteam von C21
Cultura21-Beteiligung: Offener Kreis

Der Schlauch der berühmten Honigpumpe, der Joseph Beuys auf der documenta 6 installierte, ging durch einen Raum, in dem ein permanentes Diskussionsforum stattfand. Hier diskutierte Beuys 100 Tage lang mit den Besuchern.

An jene Aktion erinnert in diesem Sommer, 30 Jahre später, eine Veranstaltung in Venedig, die parallel zur Biennale stattfindet. Sie trägt den Titel »The Defense of Nature – The Living Sculpture, Kassel 1977 – Venezia 2007«. Die 100 Tage-permanente Konferenz wurde am 12. Juni eröffnet. Initiatorin des Projektes ist Lucrezia de Domizio Durini. Sie hat eine bekannte Beuys-Biografie herausgegeben.

In den 100 Tagen treten Intellektuelle, Philosophen, Künstler sowie Organisationen wie das WWF oder Amnesty International auf. Auch Cultura21 hat sich beworben und ist nun dabei. Unser Tag findet am 6. September unter dem Titel »The cultural Dimension of Sustainability – Towards an Ecology of Culture« statt.

13 Mitglieder des internationalen Netzwerkes von Cultura21 gehören zum Projektteam. Zwölf von ihnen werden in Venedig sein. Das vielfältige Programm wird mit der Forschungsintervention »Agents of Change« von James Reed (Social Sculpture Researcher, Oxford) beginnen. Das Thema der Aktion, die im Zentrum der Stadt stattfinden wird, ist der Klimawandel.
Die Lokalgruppe Lüneburg wird zum ersten Mal ein Video eigener Produktion zeigen, über die ökonomische Rationalisierung des Hochschulbetriebes durch den Bologna-Reformprozess. Das Thema des Vortrages von Ilaria Riccioni (Soziologin, Bozen) ist »die Kunst als Faktor gesellschaftlicher Dynamik«. Die Klangperformance von Isabella Bordoni «Digital Migration / Fraternitè« wird den Beitrag des Journalisten Michele Marziani begleiten, der von seiner zehntägigen Reise auf dem Fluss Po berichten wird.
Insa Winkler (ökologische Landschaftskünstlerin, Oldenburg) und Steffen Keulig (Vorsitzender der Naturvölker e.V. und Filmemacher, Lüneburg) werden auch mit eigenen Beiträgen vertreten sein.

Der Höhepunkt des Programms ist der Vortrag der interdisziplinarischen Künstlerin Shelley Sacks, Leiterin der Social Sculpture Research Unit in Oxford. Sie konnte durch die Vermittlung von Prof. Hans Dieleman (Kunstsoziologe, Mexiko Stadt) für unser Netzwerk gewonnen werden.

Das vollständige Programm des 6. September 2007 als pdf-Datei (56KB)

Projektkoordination
Davide Brocchi
Dipl.-Soz.Wiss.
Institut Cultura21 e.V.
E-Mail: davide [dot] brocchi [at] cultura21 [dot] org

This post is also available in: Englisch