Von der Weimarer Klassik über das Bauhaus zur Sozialen Plastik. Ästhetische Bildung im Horizont von Zukunftsfähigkeit

Weimar
11. – 25. August 2012

Im Rahmen der Weimarer Sommerkurse vom 11.-25. August 2012 leitet Dr. Hildegard Kurt in diesem Jahr einen Kurs unter dem Titel Von der Weimarer Klassik über das Bauhaus zur Sozialen Plastik. Ästhetische Bildung im Horizont von Zukunftsfähigkeit.

Worin liegt angesichts der Aufgabe, eine zukunftsfähige Welt zu gestalten, die Aktualität Goethes, Schillers und des Bauhauses? Was haben diese Weimarer Impulse mit der Idee der Sozialen Plastik (Joseph Beuys) zu tun? Inwiefern braucht es ästhetische Bildung für gesellschaftlichen Wandel?

Von der Kunst her fragend, forschend und experimentierend ist dieser Kurs transdisziplinär. Neben Vorträgen, Textlektüre und Diskussionen beinhaltet er Methoden, die helfen können, persönliche kreative Potenziale zu aktivieren.

Wie nehme ich wahr? Auf welche Weise denke ich? Wie stehe ich in Beziehung zur Welt? Von solchen letztlich erkenntnistheoretischen Fragen aus werden im Kurs Formen eines vertieften Wahrnehmens, verlebendigten Denkens und des Austauschs jenseits von Meinungen und Urteilen erkundet. Aus einer derartigen „ästhetischen Praxis“ können sich grundlegend neue Erkenntniswege – und von da aus neue Handlungsweisen ergeben.

Die Weimarer Sommerkurse sind in ein vielfältiges Rahmenprogramm eingebettet, mit dem den Teilnehmenden die einzigartige Kulturlandschaft von Weimar und Umgebung nahe gebracht und ein kommunikatives Miteinander erzeugt werden soll.
Weiterführende Informationen gibt es auf der Internetseite www.sommerkurse-weimar.de, auf der sich Interessierte für die Teilnahme registrieren können.

Mehr Informationen über Hildegard Kurt gibt es hier.