Neuigkeiten vom und.institut

Lebendigkeit
Eine erotische Ökologie

Buchcover Die rote Blume

Mit gleich zwei Buchveröffentlichungen in diesem Herbst setzt Andreas Weber, als Biologe und Philosoph Mitglied unseres Teams, seine Erkundungen des Paradigmas Lebendigkeit fort: Lebendigkeit. Eine erotische Ökologie ist im Kösel Verlag erschienen. Und die Edition thinkOya hat seinen Erfolgstitel Alles fühlt. Mensch, Natur und die Revolution der Lebenswissenschaften neu aufgelegt.

»Dieses Buch deckt einen blinden Flecken unseres Zeitalters auf: unseren kollektiven Mangel an Berührbarkeit. Andreas Weber schickt uns auf Entdeckungsreise in eine lebendigere Welt«.
Dr. Natalie Knapp, Philosophin, zu Lebendigkeit

»Wir brauchen dieses Buch, um uns auf unsere Rolle in der Natur zu besinnen«.
Reiner Klingholz, DIE ZEIT, zu Alles fühlt

 


fair-handeln!

Anstiftungen für zukunftsfähiges Handeln

Buchcover Die rote Blume

Herausgegeben von Jaana Prüss, Vorstandsmitglied des und.Instituts, wurde dieses »Hand- und Mitmachbuch« soeben vom Rat für nachhaltige Entwicklung als »Werkstatt N Projekt 2015« ausgezeichnet. Im August ernannte die Deutsche Umweltstiftung fair-handeln! zum Umweltbuch des Monats.

Die Anliegen und Akteur*innen des Buches standen auch im Zentrum des Impulsvortrags von Jaana Prüss beim Strategieworkshop des Bundesamts für Naturschutz in Kooperation mit der Stiftung EuroNatur und dem Bund Naturschutz Deutschland Anfang November in der Internationalen Naturschutzakademie auf der Insel Vilm.

Vom 26.- 30.Januar 2015 geht die Autorin, unterstützt von bluepingu und dem Eine-Welt-Netzwerk Bayern, mit fair-handeln! auf Lesereise, u.a. nach Roßtal, Erlangen, Fürth, München und Würzburg.

In Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung und Gülcan Nitsch soll 2015 eine türkische Ausgabe von fair-handeln! erscheinen.

Die erste Auflage ist bald vergriffen. Sichern Sie sich noch ein Exemplar als anstiftendes Geschenk unter fairhandeln [at] morgengruen [dot] de


FORUM AGENDA 15 
Was ist meine wirkliche Aufgabe in der Welt?

Buchcover Die rote Blume

Das FORUM AGENDA 15 ist ein künstlerisch transformativer Prozess, der mit der »inneren Notwendigkeit« (Wassily Kandinsky) verbindet – und von da aus befähigt, schöpferisch mitzuwirken am Wandel hin zu einer ökologisch und sozial gerechteren Welt.

Als FORUM AGENDA 14 im Sommer mit dem Freien Museum Berlin gestartet, wird dieser Prozess erstmals am 17. Januar 2015, 12-15 Uhr in Berlin zu erleben sein.

»Das FORUM AGENDA bietet etwas im heutigen Trubel und Taumel sehr Wertvolles: eine Gelegenheit, sich auf höchst aufmerksame, wertschätzende Weise und mit Blick auf die Welt einer für einen selbst bedeutsamen Frage, einem Gedanken, Thema oder inneren Bild zu widmen. Indem unterschiedliche Menschen das aus verschiedenen Perspektiven betrachten, wird das mitgeteilte Anliegen klarer und gestaltbarer.«  Dr. Edgar Göll, Zukunftsforscher

»Aus der Wechselwirkung von mitteilen und Resonanz geben wird es möglich, einer tieferen Wahrheit und Zusammenhängen auf die Spur zu kommen. Die Gemeinschaft bildet dabei den energetischen Nährboden.«  Christian Fischer, Schauspieler

Zur Mitwirkung eingeladen sind interessierte Personen aus allen Lebens- und Arbeitsfeldern. Eine Anmeldung ist erforderlich. Bitte wenden Sie sich an contact [at] und-institut [dot] de


Schneeglöckchen (AT)
Dokumentarfilm

Buchcover Die rote Blume

von Gerburg Rohde-Dahl, Filmemacherin und Filmproduzentin im Team des und.Instituts.

Gibt es in der Nähe des Todes ein Kraftfeld? Wenn ja, was ist das für eine Kraft? Und ist sie nur dort wahrnehmbar?

Rohde-Dahls Dokumentarfilm erzählt von den Erinnerungen an die letzten Monate mit der zwölf Jahre älteren, sehr verwirrten Schwester. In dieser Zeit größter Unsicherheit fühlte die Filmemacherin sich getragen: »Wenn wir Lieder hörten, die Uta als Sängerin gesungen hatte, entstand eine große Nähe. Das war nicht nur ihre Liebe oder meine Liebe, es schien viel umfassender zu sein. Der ganze Raum war voll davon – Liebe wie zum Anfassen«. Der Film erkundet ein verfeinertes Wahrnehmen und spürt, ohne die Schwierigkeiten bei der Begleitung einer Sterbenden auszublenden, hinein in das, was die Welt lebendig hält.

Aus der Arbeit an dem Film entstand ein Interview mit dem Quantenphysiker Hans-Peter Dürr – das letzte vor dessen Tod im Mai diesen Jahres. Dürr spricht vom »Feld des Lebendigen«, woraus sich die Materie forme, und das nur in der Unschärfe wahrnehmbar, nicht mehr objektiv greifbar sei. Rohde-Dahl sieht darin Entsprechungen zu dem erlebten »Kraftfeld«.

Hier der Trailer zum Film. Die Fertigstellung ist für 2015 geplant.

————————————————————————————————————

Koburger Str. 3, D – 10825 Berlin
Fon +49 (0) 30 782 74 12
Fax +49 (0) 30 78 71 26 95
contact [at] und-institut [dot] de
www.und-institut.de

Bildnachweise:
Bild 1: Buchcover Lebendigkeit. Eine erotische Ökologie von Andreas Weber, Kösel Verlag. Bild 2: Buchcover fair-handeln!, Gestaltung Tobias Morawski und Lena Ziyal. Bild 3: Forum Agenda 15, Foto Rebecca Gasson. Bild 4: Motiv aus dem Film Schneeglöckchen von Gerburg Rohde-Dahl.