Commons: Die Verfassung der Gesellschaft jenseits von Markt und Staat

Wir leben in einer Zeit, in der die Märkte versagen und herkömmliche politische Institutionen nicht in der Lage sind, drängende Probleme zu lösen und die anstehende soziale und ökologische Transformation voranzutreiben.

Hier setzt die internationale Commons-Bewegung an: Renommierte Vordenkerinnen und Vordenker dieser Bewegung plädieren für einen Paradigmenwechsel und die Auflösung der Blockaden, die uns zwischen Staat und Markt gefangen halten. Commons, so z.B. selbst organisierte Systeme für gemeinschaftliches Management natürlicher Ressourcen oder städtischer Räume, von Wissen und Information, bieten fairere, demokratische und ökologisch verantwortbare Alternativen für unsere Lebensgestaltung.

Stefano Rodotà, der bekannte Rechtswissenschaftler von der Universität Rom, der in den jüngsten italienischen Präsidentschaftswahlen kandidierte, spricht über die Schnittstellen von Commons, Menschenrechten und Demokratie. Er denkt Commons als Grundlage eines zukunftsfähigen/alternativen Rechtsrahmens, lokal und überregional.

Maristella Svampa, eine führende argentinische Soziologin und Meinungsmacherin, die zu den verheerenden Wirkungen der extraktiven Industrie in Lateinamerika forscht, wird ihre Vision für wirtschaftliche und menschliche Entwicklung jenseits von Marktfundamentalismus und (Neo-)Extraktivismus begründen.

Silke Helfrich und David Bollier von der Commons Strategies Group, eine Initiative zur Stärkung des Commons-Gedankens in der öffentlichen Debatte, werden über das zunehmende öffentliche Interesse an den Commons sprechen, und die Herausforderungen der Bewegung beschreiben, Commons ins Zentrum einer neuen Produktionsweise und Organisationsform zu rücken.

Mi, 22.5.13 – 16 bis 20:30 Uhr
Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin

PROGRAMM

Mit den Referent/innen:

Stefano Rodotà, Italien
Maristella Svampa, Argentinien
Barbara Unmüßig, Deutschland
David Bollier, USA
Silke Helfrich, Deutschland
Michel Bauwens, Belgien/Thailand

Moderation:
Armin Medosch, freier Journalist, Österreich

Sprache:  
Englisch mit Simultanübersetzung ins Deutsche und Spanische

Organisiert von der Heinrich-Böll-Stiftung und Commons Strategies Group in Kooperation mit Fondation Charles Léopold Mayer pour le progrès de l´Homme, Remix the Commons.

Eintritt und Anmeldung:
Zum Abschluss des Abends möchten wir Sie herzlich zu einem kleinen Empfang einladen und bitten um Ihre Anmeldung bis zum 16. Mai.
Der Eintritt ist frei.